2. Juni 2022

CG Elementum unterstützt Geflüchtete aus der Ukraine bedarfsorientiert und pragmatisch

Der bundesweit tätige Immobilienentwickler CG Elementum AG unterstützt seit Beginn des russischen Angriffskrieges in der Ukraine Geflüchtete und Hilfsorganisationen mit gezielten Maßnahmen, etwa Medikamenten, Fahrzeugen und Wohnraum.

Insgesamt wurden an mehreren Standorten Gespräche geführt zur Unterbringung von mehreren Hundert Geflüchteten durch temporäre Um- oder Zwischennutzung von Bestandsobjekten des Unternehmens. Am Standort Karlsruhe wurde ein entsprechender Mietvertrag kurzfristig unterschrieben. In Rekordzeit von sechs Wochen wurde ein ehemaliges Hotel am Bahnhof Karlsruhe zur Flüchtlingsunterkunft für etwa 100 Personen umgebaut. Federführend betreut von der Frankfurter Niederlassung der CG Elementum unter Leitung von Edyta Wünsch konnte das Haus am 1. Juni 2022 seiner Bestimmung übergeben werden.

Am Standort Leipzig befindet sich das Unternehmen in Gesprächen mit der Stadt für eine zusätzliche Flüchtlingsunterkunft. Im Land Berlin hat sich das dortige Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten gegen das angebotene Objekt entschieden.

Bereits Anfang März wurden durch den Fahrdienst der Unternehmensgruppe Medikamente im Wert von knapp 12.000 Euro an die polnisch-ukrainische Grenze transportiert, von wo aus sie an zwei Krankenhäuser in Kiew weitertransportiert wurden. Der Aktion LeipzigHilft, die ehrenamtlich Hilfsgütertransporte organisiert, wurden zwei Busse für Fahrten in die Ukraine zur Verfügung gestellt, um Lebensmittel, Medikamente und Geflüchtete zu transportieren. Der Hilfsgütertransport eines kirchlichen Trägers aus Leipzig wurde finanziell unterstützt.

Zudem konnten 18 Menschen in 5 Wohnungen in Berlin untergebracht werden, die kurzfristig möbliert und eingerichtet wurden. Das zur Unternehmensgruppe gehörende Hostel GRONERs in Leipzig hat für eine schnelle Unterbringung 4 Mehrbettzimmer zur Verfügung gestellt.

„Wir nutzen unsere Möglichkeiten überall dort, wo wir für die Menschen aus der Ukraine unmittelbar etwas erreichen können. Das betrifft uns als Unternehmen, aber es sind auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die engagiert helfen, und die wir dabei unterstützen,“ kommentierte Vorstandsmitglied Jessica Seja das Engagement. Und die Hilfe dauert an: Die CG Elementum wird auch in Zukunft gezielt Projekte und Initiativen unterstützen, die Geflüchteten oder Kriegsopfern in der Ukraine helfen.

Gruppenfoto von links: I. Jelinic, P. Tonlorenzi, Stadt Karlsruhe, Sozial und Jugendbehörde, Koordinierungsstelle für Aussiedler und Flüchtlinge, Leitung, C. Schindler, Stadt Karlsruhe, Sozial- und Jugendbehörde, E. Wünsch, D. Leitner (Fa. Daniel Leitner), J. Dahlinger, F. Schwenke, Stadt Karlsruhe, Sozial und Jugendbehörde, Koordinierungsstelle für Aussiedler und Flüchtlinge

Pressekontakt
Martina Serwene
T +49 30 7675948 1269
E: presse@groener-group.com