25. März 2021

Interdisziplinär und zukunftsweisend

Automatisierte Prozesse machen Baufachleute und Handwerker keineswegs überflüssig. Ganz im Gegenteil, die Branche leidet schon lange unter mangelndem Nachwuchs. Christoph Gröner hat darum bereits vor Jahren die Schaffung einer eigenen Ausbildungsstätte angeschoben: das Innovationszentrum in Leipzig.

Bis März 2022 soll der Standort in der Riesaer Straße, der ein ungewöhnliches Konzept verfolgt, fertig sein. Dann vereint die Gröner Group unter dem Dach der Mansfeld Hallen, wie das Innovationszentrum auch genannt wird, ihren gesamten Leistungsbereich für Handwerk und Gewerbe. Der Vorteil: Wissenstransfer findet ganz direkt statt und kann ein großes Entwicklungspotenzial entfalten.

Das Thema Prefabrication spielt dabei eine elementare Rolle. Neben Büros und den verschiedenen Werkstätten für das klassische Handwerk entstehen hier Werkstattflächen für die serielle Fertigung etwa von Wand- und Bodenbelägen. Später soll der Prefabrication-Einsatz ausgeweitet werden auf die Vorfertigung von Parkettböden und Lüftungsschächten. Eine weitere wichtige Aufgabe erfüllt das Innovationszentrum als Aus- und Weiterbildungsstätte für Mitarbeiter, die zukünftig für die klassischen Gewerke und für Prefabrication ausgebildet werden oder in den Lehrwerkstätten ihr Handwerk vertiefen können. Für Auszubildende stehen vor Ort insgesamt 42 Lehrplätze inklusive Apartments zur Verfügung. In den Schulungsräumen werden fachliche Themen, aber auch Fächer wie Gesellschaftskunde unterrichtet sowie bei Bedarf Sprachkurse stattfinden.

Ulf Graichen; Vorstand CDO der CG Elementum AG und Leiter Standort Mitteldeutschland

Fähige, zuverlässige Mitarbeiter sind elementar für unser Unternehmen, darum machen wir uns seit jeher für ihre Förderung und Bindung stark. Doch der Fachkräftemangel ist allgegenwärtig, insbesondere im Handwerk. Darum wollten wir noch weitergehen als bisher und globaler denken – auch, um uns einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen

Daraus ist die außergewöhnliche Idee des Innovationszentrums entstanden, mit dem wir einen interdisziplinären Ansatz für unsere Bau- und Innovationsprojekte verfolgen: Hier kommt alles an handwerklichem Know-how zum offenen Erfahrungsaustausch zusammen. Hier wird neu ausgebildet oder vorhandenes Wissen aufgefrischt und weitergeführt, um jeglichen Anforderungen gerecht zu werden – indem wir etwa unsere ausländischen Mitarbeiter mit den hiesigen Standards in Materialität, Ausführung etc. vertraut machen. Im Fokus steht zudem die Schulung unserer Konstruktionsteams bei der Installation vorgefertigter Bauteile. So entsteht in den Mansfeld Hallen ein konstruktiver Ort, in dem wir uns hervorragend für die Zukunft rüsten.

Pressekontakt
Jessica Seja
T +49 30 7675948 1261
M +49 172 6865574
E-Mail jessica.seja@cg-elementum.de